SMOICE Blog - Ideen für Unternehmer für Prozesse und Liquiditätsmanagement

Smoice

Ein Manifest für Grafiker zu Verträgen und Zahlungen

In dem schönen Video „F*ck You – Pay Me“ stellt Mike Monteiro einige wichtige Dinge für Freelancer, insbesondere freischaffende Freelancer, zusammen. Es geht um die richtige und nachhaltige Zusammenarbeit mit Kunden. Das ganze macht er zusammen mit seinem Anwalt, so dass die Fragen immer von zwei Seiten beleuchtet werden.

Es geht Mike Monteiro vor allem darum alle Grafiker und Agenturen dabei zu stärken, sich nicht von einem Kunden übervorteilen zu lassen.

Am Anfang gibt er einige Fallbeispiele, die vielen in dieser oder ähnlicher Form schon einmal passiert sind, wenn sie für einen Kunden gearbeitet haben.

Mike Monteiro hat seine 6 wichtigsten Themen in kurzen Punkten zusammengestellt.

1) Ein Vertrag schützt beide Parteien

Ein oft wenig beachteter Punkt. Wenn der Vertrag gut geschrieben und verhandelt wurde, so ist dieser für beide Vertragsparteien von Vorteil.

2) Niemals anfangen ohne Vertrag

Es gibt immer Kunden, die schon drängen, man sollte anfangen zu arbeiten. Bei Bestandskunden, die man lange kennt oft kein Problem. Aber selbst da sollte man vorsichtig sein.

Bei Neukunden ist es aber zur Klärung des Auftrages auf jeden Fall eine absolut sinnvolle Sache einen gemeinsamen Vertrag zu unterschreiben.

3) Niemals blind die Vertragsbedingungen akzeptieren

Wenn Euch Verträge vorgelegt werden, solltet Ihr die immer von einem fachkundigen Dritten (einem Anwalt)  gegenchecken lassen.

Kommentar: Hier ist es auch wichtig einen qualifizierten Anwalt zu nehmen. Nicht jeder Anwalt kann vernünftig einen Beitrag zur Erstellung einer Website beurteilen.

4) Rechte erst nach Zahlung übergeben, Terminierung, Haftung

Ein sehr wichtiger Punkt ist zu klären, dass die Rechte erst nach der Zahlung aller Verpflichtungen an den Auftraggeber übergehen. Ich sollte zusätzlich klären, wann und wie gezahlt wird, wenn der Vertrag vorzeitig beendet wird, und wie die Haftung geregelt ist. Vielfach sind die Verträge so gestaltet, das dem Designer ungerechtfertigt hohe Haftung aufgedrückt wird.

5) Anwälte reden mit Anwälten

Wenn euer Auftraggeber einen Anwalt in ein Gespräch mit einbezieht, solltet Ihr das auch tun. So arbeitet man auf Augenhöhe. Bloß nicht scheuen vor den potentiellen hohen Kosten. Ein nicht genommener Anwalt ist im Zweifel viel teurer.

6) Spezifisch und selbstsicher beim Thema Geld

Und sicher der schwierigste Punkt ist, dass es gilt sehr spezifisch zu sein, wenn es darum geht, welchen Preis man für welche Leistung verlangt. Ihr dürft, sollt und müsst selbstsicher in eure Verhandlungen gehen, in denen es um Euer Geld geht.

Kommentar in eigner Sache:

Ein weiterer wichtiger Punkt um sein Recht/sein Geld zu bekommen ist eine saubere Dokumentation der geleisteten Arbeit. Für alle diese Themen rund um das dokumentieren der Leistung und das einfache online schreiben der Rechnungen ist SMOICE genau die richtige Lösung.

Hier findet Ihr das Video:

2011/03 Mike Monteiro | F*ck You. Pay Me. from San Francisco Creative Mornings on Vimeo.

Niels Przybilla

Niels Przybilla

Evangelist at SMOICE
Niels ist CMO & Gründer von SMOICE. Als Marketing-Berater war Rechnungen schreiben immer die unangenehmste Tätigkeit. Mit SMOICE macht das Rechnungen schreiben nun einfach Spaß.Und statt 8 Stunden schreibt er nur noch 5 Minuten Rechnungen.
Niels Przybilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.